Anti-Aging

Spermidin: Natürliches Anti-Aging Wunder

spermidin

Neben NMN und Resveratrol gibt es einen neuen Star unter den Anti-Aging NEM: Spermidin ist vor allem eine wirksame Waffe gegen altersbedingte Neurodegeneration. Das klingt für viele noch weit entfernt, doch erste Anzeichen von Vergesslichkeit machen sich bei vielen bereits ab 40 bemerkbar. Die regelmäßige Einnahme eines Spermidin NEM könnte hier vorbeugend wirken, zudem das Herz schützen und die Zellregeneration ankurbeln.

weizenkeime
 Der Name könnte auf die falsche Fährte weisen: Spermidin steckt nämlich vor allem in Weizenkeimen
 

Spermidin – Ist hier der Name Programm?

Spermidin gehört aus chemischer Perspektive zu den sogenannten Polyaminen. In den 1970er-Jahren wurde es erstmalig in Samenflüssigkeit nachgewiesen, daher der assoziationsreiche Name. Doch eines gleich vorweg: Spermidin findet sich nicht nur in menschlicher Samenflüssigkeit, sondern in praktisch allen Lebewesen und deren Körperzellen. Es kommt – wenn auch in kleinen Mengen – selbst in pflanzlichen Lebensmitteln wie Pilzen oder Hülsenfrüchten vor. Es ist ein Keyplayer, wenn es um das Zellwachstum und die Frischhaltung unserer Zellen geht. Realisiert wird dies über den durch Spermidin angeregten Selbstreinigungsprozess. Altern kommt demnach auch einem Nachlassen des Spermidinspiegels gleich, denn je älter wir werden, umso weniger des wertvollen Polyamins steht unseren Zellen zur Verfügung. Und als ob das nicht schon traurig genug wäre, sinkt parallel auch noch die allgemeine Zellvitalität. Eine Abwärtsspirale der Alterung wird in Gang gesetzt: Herz-Kreislauf-Probleme und neurodegenerative Erkrankungen wie Alzheimer und Demenz nehmen schließlich in rasantem Tempo zu. Neuesten Forschungen zufolge, besitzt Spermidin das Potenzial, die natürliche Zellalterung effektiv zu bremsen und altersassoziierten Erkrankungen entgegenzuwirken.

Wo wird Spermidin produziert?

Grundsätzlich ist Spermidin, wie bereits erwähnt, in jeder Körperzelle enthalten. Es wird allerdings nicht nur von den Zellen selbst, sondern auch von speziellen Bakterien im Darm produziert. Unsere natürliche Spermidin-Versorgung speist sich zu rund einem Drittel aus körpereigener Produktion. Der Hauptteil wird jedoch über die Nahrung aufgenommen.

Welche Lebensmittel enthalten Spermidin?

Spermidin ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten – in Pilzen, Nüssen, Hülsenfrüchten, gereiftem Käse, Vollkornprodukten und Weizenkeimen zum Beispiel. Besonders reichlich kommt der wertvolle Stoff in Sojabohnen vor. Diese werden deshalb dazu genutzt, um reines Spermidin für Nahrungsergänzungsmittel zu gewinnen. Der Vorteil von Spermidin-Präparaten ist, dass diese eine kontrollierte Menge der Wirksubstanz enthalten. Natürliche Quellen hingegen unterliegen starken natürlichen Schwankungen. Wer also den altersbedingten Spermidin-Abfall gezielt kompensieren möchte, ist mit einem hochwertigen Spermidin-Präparat als täglichem Begleiter gut beraten.

soja
 Soja genießt zu Unrecht oftmals einen schlechten Ruf. In Bio-Qualität bzw. als Non-GVO ist es eine optimale Spermidin-Quelle
 

Weizenkeime – Natürlicher Jungbrunnen

Besonders große Mengen an Spermidin findet man in Weizenkeimen. Sie strotzen nur so vor Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Obwohl sie extrem gesund sind, werden sie bei der Produktion von Mehl in einem aufwändigen Verfahren vom restlichen Weizenkorn getrennt. Es ist der erhöhte Ölgehalt, der die Haltbarkeit des Mehls beeinflussen würde und durch die Entfernung der Keime verhindert wird. De Facto ist der Spermidingehalt im Mehl leider äußerst gering. Nichtsdestotrotz kann man Weizenkeime kaufen und diese in Müsli oder Yoghurt eingerührt zu sich nehmen. Gut zu wissen: Auch in Sojabohnen finden sich hohe Konzentrationen von Spermidin, ebenso in greiftem Käse, etwa Cheddar.

cheddar
 Wer sich nicht für Weizenkeime oder Soja begeistern mag, kann auch auf Cheddar zurückgreifen um seinen Spermidinbedarf zusätzlich zu decken.
 

Wie schafft es das Spermidin uns jung zu halten?

Das Geheimnis von Spermidin ist seine Fähigkeit ein regelrechter Treibstoff für den körpereigenen Autophagie-Prozess zu sein. Autophagie ist salopp ausgedrückt eine innere Wellness-Kur für die Zellen. Das clevere Selbstreinigungsprogramm hilft der Zelle bei der Entsorgung von schadhaften oder falsch gefalteten Eiweißen bis hin zu ganzen Organellen und recycelt diese. Das ist vor allem insofern wichtig, da beschädigtes Zellmaterial auf Dauer zu vielen Erkrankungen führen kann.

Autophagie – die Zelle räumt auf:

autophagie
Um die verjüngenden Selbstreinigungsprozesse der Autophagie anzukurbeln, können wir 5 sinnvolle Maßnahmen ergreifen

Fasten & Spermidin – Der Jugend-Turbo?

Ein weiterer Weg die Autophagie anzukurbeln, ist das Fasten. Im Artikel über NMM, Metformin und Resveratrol berichtete Youngerland bereits über die positive und vor allem verjüngende Wirkung des Fastens. Entziehen wir dem Körper Nahrung, greift die Zelle auf ihre „Altlasten“ zurück und recycelt diese. Mittlerweile belegen zahlreiche Studien, dass eine eingeschränkte Zufuhr von Nahrung bzw. Kalorien uns definitiv länger jung und gesund hält. Besonders gut umsetzbar ist das Intervallfasten, etwa nach der 16:8-Methode. Wer also den Fasten-Effekt der Autophagie noch intensivieren möchte, kann dies mit einer zusätzlichen Einnahme von Spermidin optimal kombinieren. Spermidin gehört neuen Forschungen zufolge, nämlich zu den sogenannten Caloric Restriction Mimetics. Das sind Substanzen, die die Effekte von Kalorienrestriktion nachahmen. Unter anderem eben auch den Effekt der Autophagie.

Studien belegen: Spermidin kann unsere Lebensspanne verlängern

Ein internationales Team von Wissenschaftlern der MedUni Innsbruck widmete sich in Forschungen der lebensverlängernden Wirkungsweise des Spermidin. 20 Jahre lang wurden im Rahmen der Studie 829 Menschen einer Südtiroler Gemeinde (Alter: 45–84 Jahre) beobachtet. Innerhalb dieses Zeitraums starben 341 Teilnehmer, wobei sich 40,5 % der Verstorbenen Spermidin-arm ernährten. Die Gruppe, die sich hingegen Spermidin-reich ernährt hatte, wies ein um 15 % geringeres Sterberisiko auf und lebte 5–7 Jahre länger. Ebenfalls fanden die Forscher heraus, dass hohe Spermidin-Mengen vor Erkrankungen der Gefäße, des Darms und des Nervensystems schützen.

woman-turning-back-time
Wer würde nicht gerne das Altern aufhalten? Mit Spermidin kommen wir der Sache eventuell etwas näher

Spermidin: Verbessert es unser Gedächtnis?

Nicht nur die Lebensspanne soll Spermidin effektiv verlängern, sondern auch altersbedingten, neurodegenerativen Erkrankungen vorbeugen. Inwieweit eine Spermidin-Gabe etwa Demenz vorbeugt, wurde in einer randomisierten, placebokontrollierten preSmartAge-Studie an der Charité untersucht. In dieser Phase-IIa-Studie wurde der Effekt einer täglichen Gabe von 1,2 mg Spermidin bei 30 Probanden im Alter von über 60 Jahren ermittelt, die ein erhöhtes Demenzrisiko aufwiesen. Wie die Wissenschaftler um Dr. Miranka Wirth 2018 im Journal »Cortex« berichteten, optimierte die Spermidin-Supplementation die Gedächtnisleitung innerhalb von drei Monaten im Vergleich zur Kontrollgruppe, die ein Placebo erhalten hatte.

Wieso bleiben wir mit Spermidin geistig länger fit?

Der Schlüssel scheint ein Boost der Mitochondrien im Hippocampus zu sein. Letzteres ist das Hirnareal, das für Lernen und kognitive Prozesse zuständig ist. Die Mitochondrien spielen hier eine entscheidende Rolle, da sie die Zellen mit wertvoller Energie versorgen. Ohne diese Zell-Energie gerät unser Gehirn in eine Unterversorgung, die sich mit einem Auto ohne Treibstoff vergleichen lässt. Es beginnt zu ruckeln, zu stottern und schließlich bleibt es ganz stehen. Biochemisch gesehen zündet das Spermidin eine Reaktionskette, die die Produktion bestimmter Mitochondrien-Proteine anregt. Man vermutet, dass die Zellkraftwerke in ihrer Arbeit durch Spermidin enorm unterstützt werden, was dem Gehirn also indirekt mehr Energie zur Verfügung stellt.

Experten-Interview mit Ringana
zum Thema Spermidin

Das preisgekrönte und stark auf Nachhaltigkeit ausgerichtete österreichische Unternehmen Ringana, produziert unter anderem eine breite Palette an cleveren, hochmodernen NEM und Frischekosmetik. Zum Portfolio der bioaktiven Nährstoffkombinationen in hochkonzentrierter Form, gehört auch ein Produkt mit dem Namen “BEYOND Spermidine“. Grund genug, dass wir uns mit dem Ringana Research & Development Team in Verbindung setzten und um ein Interview zum Thema “Spermidin” baten.

Ringana_team
Mit Ringana auf Erfolgskurs: Die beiden Ringana CEOs Ulla Wannemacher & Andreas Wilfinger

zitat_ringana

YOUNGERLAND: Spermidin taucht neuerdings immer häufiger in klinischen Studien zum Thema Alters-und Langlebigkeitsforschung auf. Worum genau handelt es sich bei diesem Stoff?
Spermidin ist ein körpereigener Stoff, der als Zwischenprodukt zellulärer Prozesse in unseren Zellen und generell in allen lebenden Organismen vorkommt. Erstmals entdeckt wurde Spermidin in menschlicher Samenflüssigkeit. So kam der Stoff auch zu seinem Namen. Als natürliches Polyamin ist Spermidin an zahlreichen biochemischen Prozessen im Körper beteiligt, die besonders im Alterungsprozess eine Rolle spielen. Mediale Aufmerksamkeit hat diese Substanz dann schlussendlich durch die Publikationen einer Grazer Forschungsgruppe erlangt, der es gelang in unterschiedlichen Organismen den Zusammenhang zwischen der Einnahme von Spermidin und einer längeren gesunden Lebensspanne aufzuzeigen. Die Ursache ist der Einfluss von Spermidin auf unseren Selbstreinigungsprozess, der Autophagie.

Wie wird der Stoff für die Herstellung von BEYOND Spermidine gewonnen &
welche Highlights bietet die Rezeptur?

Viele Pflanzen enthalten von Natur aus einen hohen Anteil an Spermidin. Dazu zählen Keimgemüse wie Weizenkeime, aber auch Hülsenfrüchte, wie Erbse und Soja. Wir setzen daher auf einen Sojabohnen-Extrakt, der Spermidin in einer natürlichen Matrix einbringt. Jede Charge wird auf dessen Spermidingehalt von einem führenden Labor geprüft, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.

spermidine_packshots
Das neue Anti-Aging-Wunder in der Dose: BEYOND spermidine von Ringana unterstützt unsere grauen Zellen und boostet Regenerationsprozesse


RINGANA BEYOND spermidine gehen weit über die Wirkung von Spermidin hinaus. Sie vereinen hochkarätige Aktivstoffe, die aus jüngsten Forschungsergebnissen zum Thema Healthy Aging hervorgehen. Ein Highlight der Rezeptur ist das durch Fermentation gewonnene PQQ. Mit diesem exklusiven Wirkstoff wurden mehr als 1000 Studien rund um das Thema Zell-, Herz-, Gehirn- und Nervengesundheit durchgeführt. Ein synergistischer Effekt zeigt sich mit
Coenzym 10. Hier setzen wir auf das weltweit erste und einzige am Markt verfügbare stabilisierte Ubiquinol aus Fermentation. Ubiquinol ist die aktivierte Form von CoQ10. Es ist essenziell für die Produktion von Zellenergie im Körper.

Seetang
Mikroalgen enthalten jede Menge Vitmamine und Mineralien: Das macht sich auch BEYOND spermidine zunutze.


Wir setzten auch einige Naturtalente aus dem Wasser ein. Der Wirkstoff SOD stammt aus der Mikroalge Tetraselmis chuii. Der geprüfte europäische Aktivstoff enthält drei antioxidative Enzyme (SOD, Glutathionperoxidase und Katalase) sowie Vitamine und Mineralien. Ein hochkarätiger mariner Wirkstoff ist Fucoidin. Gewonnen wird er aus dem Seetang Undaria pinnatifida, auch Wakame genannt. Man hat herausgefunden, dass Fucoidin den Seetang
selbst vor Krankheitserregern schützen kann. Und einen verjüngenden Effekt bewirkt es durch die Aktivierung des Enzyms Sirtuin. Ein außergewöhnlicher Trick der Natur.

Wie schafft es Beyond spermidine dem Selbstreinigungsprozess der Zellen
unter die Arme zu greifen?

Bereits seit vielen Jahren beschäftigt uns das Thema „Healthy Aging“, also die Verlängerung der gesunden Lebensspanne. Einen bedeutenden Einfluss scheint neben einem gesunden Lebensstil, die Autophagie zu haben. Das ist ein zelleigener Prozess, wodurch die Zelle nicht mehr benötigte Bestandteile recyceln kann. So können Zellablagerungen, anders gesagt belastender Zellschrott, beseitigt werden. Das Startsignal dafür können Nährstoffknappheit und spezielle Aktivstoffe sein, unter anderem auch Spermidin. Österreichische Forscher haben
herausgefunden, dass Spermidin die Autophagie ankurbelt. Dies kann so zu einem lebensverlängernden Effekt führen.

ringana_facility
High-Tech pur: Ringana zählt zu einem der innovativsten, österreichischen Unternehmen im Bereich nachhaltig produzierter NEM & Frischekosmetik

Da der Spermidingehalt menschlicher Zellen im Alter abnimmt, macht es Sinn mehr Spermidin zuzuführen. Denn eine beeinträchtigte Autophagie ist der Ursprung vieler Krankheiten, die vermehrt im Alter auftreten: Neurodegeneration, Herz-Kreislauferkrankungen, etc. Als vegane Quelle setzen wir aktuell in den BEYOND spermidine auf Spermidin aus Sojabohnen-Extrakt.

Welche positiven Wirkungen bietet BEYOND Spermidine zusätzlich?
Alterungsprozesse sind vielfältig und ein Zusammenspiel vieler zellulärer Prozesse. Wir wollten daher ein Produkt entwickeln, dass über die Wirkung von Spermidin hinausgeht. RINGANA BEYOND spermidine ist das erste Multikomponent-Produkt am Markt. Wir haben ein Produkt entwickelt, das die Vorzüge von Spermidin in Synergie mit einem einzigartigen Mix an innovativen Stoffen in einem Nahrungsergänzungsmittel kombiniert.

Gentechnik kommt für Ringana nicht infrage

Wie stehen Sie bei Ringana zur Verwendung von GVO (zum Beispiel bei Sojaprodukten)?
RINGANA bürgt für den Einkauf von Rohstoffen aus gentechnikfreier Anbauweise. Für jeden Rohstoff wird daher standardmäßig ein Zertifikat für die GVO-Freiheit und ein Verweis auf die aktuell gültigen EU-Verordnungen eingefordert.

Gibt es ein weiteres Ringana-Produkt, das Sie in Kombination zu BEYOND spermidine empfehlen, um den allgemeinen Alterungsprozess zu verlangsamen?
Das Thema Zellgesundheit wird bei jedem RINGANA-Produkt in den Vordergrund gerückt. Besonders hervorzuheben sind hierbei unsere BEYOND omega und RINGANA PACK antiox. Was vermehrt medial eher in den Hintergrund rückt ist, dass Spermidin auch durch Bakterien im Darm gebildet werden kann. Ein verbessertes Mikrobiom bzw. die Erhaltung der Darmgesundheit ist daher auch ein wichtiger Faktor und daher eine Empfehlung für
RINGANA PACK cleansing.

Arbeitet Ringana mit eigenen oder auch externen Forschungsteams zusammen, um die Produkte zu entwickeln?
Der Start war begleitet durch ein Institutions-übergreifendes Forschungsprojekt. Im Zuge der weiteren Entwicklung hielten wir fortlaufend Rücksprache mit universitären Einrichtungen, da zu diesem Zeitpunkt nicht nur für uns noch einiges in den Kinderschuhen steckte.

Fazit
„Altern ist nichts für Feiglinge“, sagte einst Hollywood-Schauspielerin Mae West. Wenn wir es jedoch mit ein paar cleveren Hacks wie Spermidin und anderen Autophagie induzierenden Maßnahmen bremsen können, sparen wir uns lieber den Mut und bleiben einfach länger jung!

>>Fotos: Shutterstock, PR
>>Quellen: CORTEX, Vol. 109, Dec 2018: The effect of spermidine on memory performance in older adults at risk for dementia: A randomized controlled trial